Jeder von uns ist schon mal dem Heißhunger zum Opfer gefallen. Wer kennt es nicht: die Packung Kekse verlangt danach, geöffnet zu werden oder das Stück Kuchen schleicht sich mühelos auf den Teller. Hier erfährst Du, wie Du den Heißhunger bremsen kannst. Und falls Du doch einen kleinen Snack benötigst, lernst Du, wie Du mit gesunden Lebensmitteln bewusst naschen kannst.

Wenn Du beim Essen fernsiehst oder am Computer sitzt, kann es passieren, dass Du Dein Essen verschlingst, ohne Dir darüber bewusst zu sein, wie viel Du überhaupt zu Dir nimmst. Komm stattdessen vom Bildschirm weg und nimm Dir Zeit, Dich auf Dein Essen zu konzentrieren, damit Du jeden Bissen genießen kannst. Forschungsergebnissezeigen, dass Ablenkung beim Essen zu einer um 69 % erhöhten Nahrungsaufnahme führen kann.

Bei Müdigkeit oder Langeweile sehnt man sich oft nach Naschereien. Stelle also sicher, dass Du ausreichend schläfst, um Deine Kraftreserven aufzustocken. So benötigst Du keinen Zwischensnack, um wach und aufmerksam zu bleiben. Lege tagsüber regelmäßig Pausen vom Bildschirm ein, um Dich von Essensgedanken abzulenken.

Hunger wird oft mit einer Dehydrierung verwechselt. Da der menschliche Körper zu 60-70 % aus Wasser besteht, ist es wichtig, den Wassergehalt durch regelmäßiges Trinken aufzustocken. Für manche Menschen reichen 6-8 Gläser beziehungsweise 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag aus, wobei andere sogar noch mehr benötigen. Wenn Du Dich beispielsweise beim Sport oder bei anderen schweißtreibenden Aktivitäten körperlich anstrengst, steigt der Flüssigkeitsbedarf Deines Körpers an. Halte daher jederzeit eine Flasche Wasser bereit, um gut hydriert zu bleiben. Bevor Du zu einem Snack greifst, trinke zuerst ein paar Schlucke Wasser – möglicherweise sorgt dies bei Dir für ein Sättigungsgefühl. Wenn Du Lust auf Deftiges hast, versuche einen Snack gegen ein warmes Getränk, wie zum Beispiel Tee oder Kaffee, zu tauschen. Um sicherzustellen, dass Du genug Flüssigkeit zu Dir nimmst, überprüfe Deinen Urin. Wenn Dein Urin farblos oder hellgelb ist, bist Du ausreichend hydriert. Wenn Dein Urin eine dunkelgelbe oder hellbraune Farbe aufweist, ist dies ein Anzeichen für Dehydrierung.

Beuge einem Energietief vor, indem Du Dich bewusst für gesunde Nahrung entscheidest. Wähle zum Frühstück Lebensmittel, die Dich lange satt halten, wie zum Beispiel Haferflocken, Joghurt, Obst, Müsli oder Eier. Müsli beispielsweise verleiht Dir dank seiner antioxidativen Eigenschaften besonders viel Energie, damit Du fit in den Tag starten kannst. Zudem macht es lange satt und schützt vor Müdigkeit. Zum Mittagessen eignen sich magere Proteine, wie zum Beispiel Lachs oder Hähnchen. Auch Getreide und Süßkartoffeln sind ideal. Eine Portion Reis liefert dank der enthaltenen Nährstoffe und Vitamine den richtigen Anschub, um ohne Müdigkeit durch den weiteren Tag zu kommen.

Es ist grundsätzlich in Ordnung, ab und zu der Lust auf Naschereien nachzugeben. Schließlich sind wir alle nur Menschen und manchmal sehnt sich der Körper nach dem, was er benötigt. Für solche Fälle lohnt es sich, gesunde Snackoptionen parat zu haben, wie zum Beispiel Energiekugeln, griechischen Joghurt (sehr lecker mit darüber geträufeltem Honig), Hummus, Cracker und Nüsse.

Das Generali Vitality-Programm bietet sofortige Belohnungen als Anreiz für Mitglieder, ihr Verhalten langfristig zu ändern. Dazu zählen Preisnachlässe auf den Expedia-Sommerurlaub oder den nächsten Einkauf bei AllyouneedFresh, Deutschlands größtem Online-Supermarkt, sowie exklusive Angebote von Adidas, Fitness First oder Amazon.de und vielen anderen Vitality-Partnern. Mehr Infos über Generali Vitality findest Du hier: www.generalivitality.de